Faculty of Business, Economics and Statistics

Department of Business Administration

Chair of Production and Operations Management
(Lehrstuhl für Produktion und Logistik)
o. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Richard F. Hartl

Home Staff/Faculty Research Teaching Events Jobs Links Contact

KFK Produktionsmanagement

Diese KFK ist mit SS 2008 ausgelaufen! Einen Überblick über das neue und erweiterte Lehrangebot finden hier.

Die Kurse der 'alten' KFK werden ab sofort nicht mehr angeboten. Studierende, die bereits mit einer der alten KFKs begonnen haben (dh. zumindest der Einstiegskurs aus Operations Management bereits positiv absolviert haben), können auf eine der neuen KFKs umsteigen, oder die KFK nach altem Schema abschließen.

Weitere Infos zu Anrechnungen bzw. einem Umstiegen finden Sie hier

 

Koordinator

o.Univ.Prof. Dr. Richard F. Hartl

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Kernfachkombination ist die positive Absolvierung der laut Studienplan vorgesehenen Kurse aus Produktion & Logistik. Bei internationaler Betriebswirtschaft bzw. Betriebswirtschaft sind das EK und VK aus ABWL Produktion & Logistik. Bei Wirtschaftsinformatik muß zumindest ein 2-stündiger Kurs aus Produktion & Logistik nachgewiesen werden.


Aufbau

Die KFK "Produktionsmanagement (Production)" besteht aus 5 Modulen, wobei laut Studienplan Betriebswirtschaft bzw. internationale Betriebswirtschaft 3-4 davon BWL-Module sein müssen, und die restlichen 1-2 davon Nicht-BWL-Module. Für die Studienrichtung Wirtschaftsinformatik gelten etwas andere Regelungen - siehe Powerpointpräsentation.

BWL-Module

Module

Im Rahmen dieser KFK kann aus folgenden 6 BWL Modulen gewählt werden:

Modul Pflicht/Wahl interne Bez.
Operations Management (OMA) Pflicht PL1
Logistical Management (LM) Wahl PL2
Production Management (PM) Pflicht PL3
Transportation Logistics (TL) Wahl PL4
Human Reseources in Manufacturing & Services (HR) Wahl PL5
Seminar & Praktikum (SEP) Pflicht PL6

Reihenfolge

Die Reihenfolge des Besuchs der einzelnen Module ist in folgendem Diagramm angegeben, wobei durchgezogene Pfeile verpflichtende Voraussetzungen sind und strichlierte Pfeile empfohlene Reihenfolgen angeben:



Für den Besuch aller weiteren der BWL-Module der KFK ist die positive Absolvierung des Einstiegsmoduls PL1 (OMA) eine sinnvolle Voraussetzung. Um allerdings ein rasches Studium zu ermöglichen, ist auch die Absolvierung der Module Logistical Management (LM), Production Management (PM), Transportation Logistics (TL) sowie Human Resources in Manufacturing & Services (HR) parallel zu OMA formal zulässig (wird aber nicht empfohlen).

Ferner muß der Modul (PL3 - PM) absolviert werden.

Falls 4 BWL-Module im Rahmen der KFK gewählt werden, kann einer der verbleibenden Module (PL2 - LM), (PL4 - TL) oder (PL5 - HR) gewählt werden. Je nach Interessenslage wird dabei (PL2 - LM) oder (PL5 - HR) besonders empfohlen; die Wahl von (PL4 - TL) ist aber ebenso möglich und sinnvoll.

Der Modul PL6 (SEP) ist wieder für alle Studierende dieser KFK verpflichtend, da nur in diesem ein Seminar absolviert werden kann. Zweckmäßigerweise sollte dieser Modul (oder zumindest das darin enthaltenen Seminar) als letzter absolviert werden: formal ist aber nur ein positiver Abschluß von PL1 (OMA) erforderlich.

Semesterzyklus

Vorbehaltlich personalmäßiger und budgetärer Kapazitäten ist geplant, die Kurse PL1 (OMA) und PL6 (SEP) in jedem Semester anzubieten, und je 2 der Module PL2 (LM), PL3 (PM), PL4 (TL) und PL5 (HR) im WS und je 2 dieser Module im SS.

Die KFK ist somit theoretisch in 2 Semestern zu absolvieren; realistischerweise sollten aber dafür 3 Semester eingeplant werden, da sonst die gewünschten Module nicht notwendigerweise zur Verfügung stehen.

Nicht BWL-Module

Hier sind 1-2 Module aus folgenden Gebieten zu wählen:

  • Wirtschaftsinformatik (nur für Betriebswirtschaft und internationale Betriebswirtschaft)
  • Operations Research (Betriebswirtschaft, internationale Betriebswirtschaft bzw. Wirtschaftsinformatik)

Näheres siehe Nicht-BWL-Module.

Prüfungsmodus

Die Module werden als prüfungsimmanente LVAs in Form von Kursen abgehalten und werden jeweils separat beurteilt (Credit Point System). Der Modul PL6 (SEP) besteht aus 2 Halbmodulen, die jeweils separat beurteilt werden. Die Gesamtnote ergibt sich als arithmetisches Mittel der Teilleistungen in den Halbmodulen.

Wenn vom Studienplan eine mündliche Abschlußprüfung zur KFK vorgesehen ist, wird als Prüfungsstoff festgelegt:

  • Grundlagenwissen etwa im Ausmaß der ABWL "Produktion und Logistik"
  • die Inhalte der gewählten Module mit Schwerpunkt auf den gewählten BWL-Modulen
  • Zusammenhänge zwischen den gewählten Modulen

Inhalte der Lehrveranstaltungen

Die Inhalte unserer BWL-Module finden sich unter BWL-Module.

Gleichzeitige Wahl mit anderen KFKs

Falls der Studienplan (z.B. bei internationaler Betriebswirtschaft) die Absolvierung von 2 KFKs vorsieht, so kann die KFK "Produktionsmanagement (Production)" nicht parallel zur KFK "Logistikmanagement (Logistics)" gewählt werden, da eine entsprechende Breite in der BWL-Ausbildung wünschenswert ist. Bei entsprechender Interessenslage können aber die restlichen Module dieser KFKs natürlich im Rahmen der freien Wahlfächer absolviert werden.



newpage
Allgemeines

Berufsbilder



Allg. Infos:


VO-ABWL

UK-ABWL

KFK TL

KFK PM

KFK SCM

BWL-Module

Nicht-BWL-Module

Magister- und Diplomarbeiten



LVAs:


WS18

SS18

WS17

SS17

WS16

SS16

WS15

SS15

WS14

SS14

WS13

SS13

WS12

SS12

WS11

SS11

WS10

SS10

WS09

SS09

WS08

SS08

WS07

SS07

WS06

SS06

WS05

SS05








© POM Last update: 1.3.2017