Faculty of Business, Economics and Statistics

Department of Business Administration

Chair of Production and Operations Management
(Lehrstuhl für Produktion und Logistik)
o. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Richard F. Hartl

Home Staff/Faculty Research Teaching Events Jobs Links Contact

KFK Transportation Logistics

Koordinator

o. Univ. Prof. Dr. Richard Hartl

Ziele

Ziel der Kernfachkombination „Transportation Logistics“ ist es, Studierende in der Analyse, Modellierung und Lösung von transportlogistischen Fragestellungen zu profunden Experten zu machen. Im Basismodul der Kernfachkombination wird den Studierenden fundiertes Wissen über die auftretenden Planungsprobleme im Bereich der Transportlogistik vermittelt. Es wird die Modellierung verschiedenster taktischer und operativer Transportprobleme behandelt. In einem methodischen Modul haben die Studierenden die Möglichkeit, Optimierungs- oder Simulationspakete kennen zu lernen, bzw. Lösungsverfahren basierend auf Metaheuristiken zu erstellen. Ergänzend können die Studierenden auch weitere inhaltliche Module besuchen, die eine Verbindung zu verwandten Themenbereichen schaffen. Darüber hinaus werden aktuelle Forschungsleistungen und wissenschaftliche Erkenntnisse im Seminar aufgearbeitet und vertiefend behandelt, wobei die Studierenden lernen, kritische Arbeiten zu aktuellen Themen zu verfassen, zu präsentieren und zu diskutieren.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Kernfachkombination ist die positive Absolvierung der laut Studienplan vorgesehenen Kurse aus Produktion & Logistik. Bei internationaler Betriebswirtschaft bzw. Betriebswirtschaft sind dies die Kurse EK und VK aus ABWL Produktion & Logistik. Bei Wirtschaftsinformatik muss zumindest ein 2-stündiger Kurs aus Produktion & Logistik nachgewiesen werden.

Aufbau

Die Kernfachkombination Transportation Logistics besteht aus 5 Modulen (zu je 4 SWS) In einem Pflichtmodul (Transportation Logistics) werden die jeweiligen Grundlagen des Faches behandelt. Im Rahmen des Methodenmoduls besteht die Möglichkeit, Optimierungs- oder Simulationspakete kennenzulernen, bzw. Lösungsverfahren basierend auf Metaheuristiken zu entwickeln. Darüberhinaus sollen aktuelle Forschungsleistungen und wissenschaftliche Erkenntnisse im Seminarmodul aufgearbeitet und vertiefend behandelt werden. Dabei sollen Studierende lernen, kritische Arbeiten zu jeweils aktuellen Themen zu verfassen, zu präsentieren und zu diskutieren. Ergänzend können weitere inhaltliche Module besucht werden, die eine Verbindung zu verwandten Themenbereichen schaffen (Wahlmodul). Weiters gilt es ein nichtBWL-Modul zu absolvieren.


BWL-Module

Module

Im Rahmen dieser KFK können Kurse aus den folgenden 4 BWL Modulen gewählt werden:

Pflichtmodul Transportation Logistics (TL)
Methodenmodul Simulation I+II oder
LP/MIP I+II oder
Metaheuristiken I+II
Seminarmodul Paper Reading oder
Praktikum SAP oder
Simulation I oder  II oder
LP/MIP I oder  II oder
Metaheuristiken I oder II
und
Seminar A oder Seminar B
Wahlmodul Inventory Management oder
Layout und Design oder
International Logistics oder
Production Analysis oder
Supply Chain Management

Reihenfolge

Die Reihenfolge des Besuchs der einzelnen Module ist diesem Diagramm zu entnehmen, wobei durchgezogene Pfeile verpflichtende Voraussetzungen sind und strichlierte Pfeile empfohlene Reihenfolgen angeben.

Pflichtmodul Transportation Logistics (Einstiegsmodul)
Für den Besuch des Seminarmoduls ist eine positive Absolvierung des Pflichtmoduls (Transportion Logistics) eine Voraussetzung (dh Sie können die Kurse des Seminarmoduls erst wählen, nachdem der Kurs Transportation Logistics positiv absolviert wurde).
Für den Besuch aller weiteren BWL-Module der KFK ist die positive Absolvierung des Pflichtmoduls (Transportation Logistics) eine sinnvolle Voraussetzung. 

Methodenmodul
Die Kurse (Simulation, LP/MIP, Metaheuristiken) I+II (jeweils 2 SWS) sind aufeinander aufbauend. Teil I wird jeweils in der ersten, Teil II in der zweiten Semesterhälfte angeboten. Teil II kann erst nach positiv absolviertem Teil I besucht werden. Teil II wird mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten (Supply Chain Management, Production Management bzw. Transportation Logistics) angeboten. Jede der Vertiefungen, kann unabhängig der gewählten KFK gewählt werden, allerdings empfehlen wir die jeweils zur gewählten KFK passende Lehrveranstaltung zu wählen.
Das Nicht BWL-Modul Implementierung von Optimierungsverfahren ist eine sinnvolle Vorbereitung für die einzelnen Methodenmodule.

Seminarmodul
Das Seminarmodul besteht aus zwei zweistündigen Kursen. Es wird empfohlen den Kurs Paper Reading vor dem Besuch des Seminars zu besuchen, da im Rahmen dieses Kurses grundlegende Techniken (Zitieren, kritische Analyse, Diskussion, etc.) gelehrt werden. Falls Sie neben der KFK Transportation Logistics auch noch eine der beiden KFKs Production Management bzw. Supply Chain Management besuchen, können Sie alternativ zu Paper Reading auch zwischen Kursen Praktikum SAP, Simulation II, LP/MIP II oder Metaheuristiken II wählen.
Zweckmäßigerweise sollte dieses Modul (oder zumindest das darin enthaltenen Seminar) als letztes absolviert werden: formal ist aber nur ein positiver Abschluss vom Pflichtmodul Transportation Logistics erforderlich.

Nicht BWL-Module

Hier ist ein Modul aus folgenden Gebieten zu wählen:

  • Implementierung von Optimierungsverfahren
  • Wirtschaftsinformatik (nur für Betriebswirtschaft und internationale Betriebswirtschaft)
  • Operations Research (Betriebswirtschaft, internationale Betriebswirtschaft bzw. Wirtschaftsinformatik)

Näheres siehe Nicht-BWL-Module.

Prüfungsmodus

Die Module werden als prüfungsimmanente LVAs in Form von Kursen abgehalten und werden jeweils separat beurteilt (Credit Point System). Das Methoden- und Seminarmodulen bestehen aus 2 Halbmodulen, die jeweils separat beurteilt werden. Die Gesamtnote ergibt sich als arithmetisches Mittel der Teilleistungen in den Halbmodulen.

Wenn vom Studienplan eine mündliche Abschlussprüfung zur KFK vorgesehen ist, wird als Prüfungsstoff festgelegt:

  • Grundlagenwissen etwa im Ausmaß der ABWL "Produktion und Logistik"
  • die Inhalte der gewählten Module mit Schwerpunkt auf den gewählten BWL-Modulen
  • Zusammenhänge zwischen den gewählten Modulen

Inhalte der Lehrveranstaltungen

Die Inhalte unserer BWL-Module finden sich unter BWL-Module.

newpage
Allgemeines

Berufsbilder



Allg. Infos:


VO-ABWL

UK-ABWL

KFK TL

KFK PM

KFK SCM

BWL-Module

Nicht-BWL-Module

Magister- und Diplomarbeiten



LVAs:


SS17

WS16

SS16

WS15

SS15

WS14

SS14

WS13

SS13

WS12

SS12

WS11

SS11

WS10

SS10

WS09

SS09

WS08

SS08

WS07

SS07

WS06

SS06

WS05

SS05








© POM Last update: 1.3.2017